Seite 1: Little Hercules

Wie er heute aussieht ist einfach nur heftig! Sein heutiges Aussehen siehst du ganz am Ende dieses Artikels, bleib dran und lese dir die komplette Geschichte durch!

 

Sein bürgerlicher Name „Richard Sandrak“ wird für viele wohl eher weniger von Bedeutung sein, denn sein Spitzname „little Herkules“ ersetzte ihn schon fast. Im Alter von 8 Jahren wurde er nämlich unter diesem Namen weltberühmt, denn sein Körper war für sein Alter echt austrainiert, ein echtes Wunderkind!

Zu diesem Erfolg kam Richard vermutlich durch seine Eltern, denn im großen und ganzen waren sie eine sehr sportliche Familie. Der Vater war im Bereich der Kampfkunst tätig und die Mutter war Lehrerin für Aerobic – verständlich also, dass der kleine Junge so eifrig beim Sport war. Besonders interessant ist, dass er schon damals einen Personaltrainer dabei hatte, um das Training professioneller anzugehen.

1994 zog Richard mit seiner Familie in die USA und begann dort mit gerade einmal zwei Jahren zu trainieren. Sein Vater brachte ihm damals alles bei, was er über Gewichtheben wusste. In Kalifornien fand der Richard schließlich seinen Mentor. Und der Mentor verhalf ihm tatsächlich zum Erfolg!

 

Ab diesem Zeitpunkt verbrachte er jeden Tag mit ihm und trainierte verdammt hart. Täglich erwartete man vom ihm 600 Liegestütze und Sit-Ups, dazu kamen noch mindestens 300 Kniebeugen. Vater Pavel verbot seinem Sohn, wie "Little Things" berichtet, sogar jegliche zucker- oder fetthaltigen Lebensmittel. Heftig oder? Wenn man bedenkt, dass einige nicht einmal einen Tag auf Zucker verzichten können!

Sandrak reiste in den nächsten Jahren durchs Land, nahm an Wettkämpfen teil, warb für Ernährungsprodukte und hatte Fotoshootings und Termine für diverse Magazine. Zudem trat er bei mehreren Fernseh- und Radiosendungen auf. Ein echter Star eben! Umgeben von Medien im ganzen Land! Dies isolierte ihn aber gleichzeitig auch von der restlichen Welt und gleichzeitig auch von seinen Freunden.

Dadurch, dass der kleine Junge so schnell bekannt wurde und die Bilder von ihm sich so schnell verbreiteten, war es verständlich, dass sich auch Kritiker zu Wort melden würden. Auch hier beschwerten sich viele Fitnesstrainer, Coaches und auch Leute die z.B. im Kindergarten oder auch als Lehrer arbeiten. Ihre Stellungnahme dazu war natürlich grausam für den Jungen, der eigentlich auch nur eins wollte: Training!

Die meisten von ihnen gingen auf die Eltern los, da sie ein solches Training für einen 8 jährigen nicht für sinnvoll empfinden. Im Gegenteil, viele halten ein Training in dem Ausmaß schlecht für die Gesundheit, da der Junge körperlich noch nicht ganz ausgereift ist. Generell wird ein so intensives Training ab frühestens 16 Jahren empfohlen.

Etwa drei Jahre später, mit etwa 11 Jahren, wurde Richard offiziell als stärkster Junge der Welt ernannt. Das war für ihn bis heute noch ein wirkliches Highlight im Leben, denn zu dem Zeitpunkt war es die für ihn höchste Auszeichnung.

Danach veränderte sich sein Leben schlagartig durch ein Erlebnis. Seine Mutter wurde vom eigenen Vater vergewaltigt, ein Schock für ihn. Nach einem gesprochenen Urteil kam der Vater ins Gefängnis und seit diesem Tag stemmt Richard keine einzige Hantel mehr, denn er hat die Lust am Sport verloren. Bitter oder?

Heute ist Richard 24 Jahre alt und verfolgt andere Ziele. Sein Körper hat sich seit dem sehr verändert und außerdem betreibt er jetzt eine andere Sportart. Oft trifft man ihn beim Skateboarden mit seinen Freunden, denn auf Fitness legt er keinen Wert mehr. Beruflich ist er als Stuntman in Hollywood tätig, für ihn ein sehr aufregender Beruf. Häufig wird er dabei sogar in Brand gesteckt, um Filme actionreich zu gestalten.

Nach all den Rückschlägen im Leben entschied er sich gegen die Sportart die er als Kind geliebt hat. Seine Muskeln bildeten sich demnach zurück und heute sieht Richard mit 24 Jahren so aus (siehe nächste Seite)

Article Bild

Quelle: lifesent.de